Montag, 15. Mai 2017

WWS Jahrestreffen 2017

Wie seit langen Jahren guter Brauch fand unser Jahrestreffen auch dieses Jahr wieder in Bottrop, im Forsthaus Specht, statt.

Dieses Jahr leider in kleinerer Runde, aber dennoch war es für alle Beteiligten sicherlich eine gelungene Veranstaltung.

Unser Ehrenmitglied Uwe Kemmer musste leider recht kurzfristig absagen, da private Probleme sein Erscheinen nicht ermöglichten. Dafür waren, wie seit langem guter Brauch, Klaus Senger mit Gattin und Klaus Wieschus mit Gattin wieder anwesend. Neue Mitglieder waren ebenfalls anwesend, hallo Ines, dazu auch noch Gäste, sh. weiter unten.

Gegen 19.00 Uhr trudelten dann die letzten Teilnehmer ein, die Meldung „das Buffet ist angerichtet“ erreichte unsern Präsidenten Robert, dennoch gab es eine weitere Verzögerung, da dieser sich standhaft weigerte das Treffen um 19.09 Uhr zu eröffnen. Mit einer einmütigen Verzögerung fiel dann der Startschuss.

In seiner kurzen Ansprache gedachte Robert unserem langjährigen Mitglied Alfons Ischmund, der leider Anfang dieses Jahres verstorben ist. Alle Anwesenden erhoben sich von ihren Sitzen zu einer Gedenkminute.

Dann rückte vorübergehend das Buffet in den Mittelpunkt des Interesses, da wie gewohnt umfangreich und schmackhaft war. Zum Abschluss der intensiven  Buffetaktivitäten gab es wie gewohnt etwas „Obst“ auf Kosten des Hauses Specht. Auch hierfür unser herzlicher Dank an unseren Wirt.

Dann konnte endlich zum wesentlichen Teil übergegangen werden und die Saison wurde beleuchtet. Es herrschte schnell Einigkeit das es dafür leider keine Sterne geben kann. Dafür war das Ganze nun mal zu wechselhaft und letztlich auch unbefriedigend.

Die Gründe wurden diskutiert, es gab auch Übereinstimmung bei der Ursachenforschung (Vorbereitung nicht optimal, Verletztensituation sehr ausgeprägt, läuferische Defizite, Neuverpflichtungen die nicht angekommen sind etc.).

Eine Lösung des Problems konnten wir leider auch nicht erarbeiten. Es blieb, wie immer, die Hoffnung auf die Zukunft. Hinsichtlich der Trainerfrage waren sich die Anwesenden weitgehend einig das man Ruhe bewahren sollte und das Gespann CH und MW in der neuen Saison eine Aufgabe zu lösen hat.

Abschließend wurde noch über anstehende WWS Probleme gesprochen, da unser langjähriger Geschäftsführer Jörg leider sein Amt niedergelegt hat, was allerdings seit letztem Jahr auch bekannt war. Hierzu wurde dann eine Lösung gefunden, die von einer guten Basis getragen wurde, es gab noch ein weiteres Neumitglied, Glückwunsch Carmen, und es wurde letztlich ein Job-Sharing Modell verabschiedet.

Gegen 23.30 löste sich die Versammlung dann so mit und mit auf. Mit dem Wunsch Auf ein Neues im nächsten Mai.

Glückauf

zurück zur Übersicht